Liste: Comicverfilmungen

Hier, als Nachtrag zum vorherigen Artikel, die Liste der von mir im Kino angesehenen Filme (plus Häufigkeit des Kinobesuchs). Kann sich imho sehen lassen.

(Müsste vollständig sein, lege aber meine Hand nicht dafür ins Feuer.)

2002
- Spider-Man (1x)
- Blade 2 (1x)

2003
- Daredevil (1x)
- Hulk (1x)
- X-Men 2 (1x)
- Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen (1x)

2004
- Spider-Man 2 (1x)
- Blade: Trinity (1x)
- Hellboy (1x)
- The Punisher (1x)

2005
- Constantine (1x)
- Batman begins (1x)
- Elektra (1x)
- Fantastic Four (1x)
- Sin City (1x)

2006
- Superman returns (1x)
- X-Men: Der letzte Widerstand (1x)

2007
- 30 Days of night (1x)
- 300 (1x)
- Spider-Man 3 (1x)
- Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer (1x)
- Ghost Rider (1x)

2008
- The Dark Knight (2x)
- Hellboy: The Golden Army (1x)
- Der unglaubliche Hulk (1x)
- Ironman (2x)

2009
- Watchmen (1x)
- X-Men Origins: Wolverine (1x)

2010
- Ironman 2 (1x)
- R.E.D. – Älter, härter, besser (1x)

2011
- Captain America: The First Avenger (1x)
- Cowboys & Aliens (1x)
- Green Landern (1x)
- Thor (1x)
- X-Men: First Class (1x)

2012
- The Amazing Spider-Man (1x)
- The Dark Knight rises (1x)
- Dredd (1x)
- Marvel´s The Avengers (7x)

2013
- Ironman 3 (1x)
- Man of Steele (1x)
- Thor 2: The Dark World (2x)
- Wolverine: Weg des Kriegers (1x)

Neue Helden, neue Schurken

Wer mich kennt, weiß, dass es wenig aus der Welt der Comics gibt, das mich nicht interessiert und gleichzeitig fast nichts, das mich stärker in “Ohgottohgott”-Fanboytum ausbrechen lässt, wie die Comicverfilmungen der letzten Jahr(z)e(hnte).

Trotz der Batman-Filme, die es zu diesem Zeitpunkt schon gab, begann das alles für mich mit dem Film, auf den ich fast 20 Jahre gewartet habe – Sam Raimis “Spider-Man” von 2002. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie wir damals in der Ausbildung mit einem ganzen Haufen in Paderborn ins Kino gerannt sind um diesen Film zusehen. Steffi und Markus saßen rechts von mir, Andy links und als das Intro anlief, bei dem die Namen der Darsteller in diesme Netz gezeigt wurden, bekam ich eine Gänsehaut. Spider-Man (oder “Die Spinne”, wie er in den Comicheften in Deutschland damals noch genannt wurde), war mein absoluter Lieblingsheld, nicht zuletzt, weil er ebenfalls Peter hieß.

Ich fand den Film großartig und bin seit dem auf all den Comicverfilmungen hängen geblieben. Spider-Man zwei war ebenso toll, was dann im dritten allerdings alles verbrochen wurde, ist schwer zu verdauen.

Nun passiert an der Comicverfilmefront seit einigen Jahren sehr viel und gerade Marvel ist mit ihrem Cinematic Universe dabei großes zu leisten. Ich kann also frohen Mutes in die Zukunft schauen und eine Sättigung des Marktes beziehungsweise der Kinogänger scheint noch lange nicht erreich zu sein.

Aktuelle News sagen, dass mit Paul Rudd ein Darsteller für den 2015 in die Kinos kommenden “Ant-Man”-Film um den Wissenschaftler Hank Pym gefunden sei. War ich mir beim ersten Lesen der Nachricht nicht sicher, ob dies eine gute Wahl war, denke ich jetzt allerdings, dass das sehr gut passen könnte und erwarte nicht weniger als einen Hit!

Diesen Hit könnte DC mit “Batman vs. Superman” jedoch ordentlich torpedieren, kommt es in dem Film doch nicht nur zu einem Zusammentreffen von Batman, Superman und Wonder Woman, sondern man plant sogar Supermans Nemesis Lex Luthor als Gegner zu bringen und für diesen Part will das Studio – Gerüchten zufolge – niemand geringeren als Joaquin Phoenix mit ins Boot holen. DAS wäre dann allerdings wirklich langsam ein Projekt, um das ich mir bei Marvel mal Gedanken machen würde.

Als Marvel-Fanboy glaube ich zwar nicht, dass DC jemals ein für mich dermaßen passendes Werk wie The Avengers toppen kann, aber es gab schön öfter Überraschungen in dieser Branche… und wir leben in spannenden Zeiten.

Die kommenden 3-5 Jahre werden zeigen, wohin der Weg führt.

Die beste Stelle…

… im Batman-Comic “Hush” ist die, wenn der Dark Knight Superman so richtig volle Lotte die Fresse poliert. Was er kann, weil er einen Ring mit Kryptonit trägt! Dolle Sache das!

Wobei man Superman nachsehen muss, dass er nicht alleine auf den Pfad der Untugend geraten ist, sondern in diesem Fall unter dem Einfluss von Poison Ivy stand.

… und wer kann schon Poison Ivy wiederstehen?

Veröffentlicht unter Comic